Bonne année

30Jan2019

Louhans, 30.01.2019

 

Als allererstes, auch wenn der Januar schon wieder rum ist:

Frohes neues Jahr! Happy new year! Bonne année! laughing

Wahrscheinlich sollte ich mir die Mühe machen, auf Englisch zu schreiben, damit ich nicht so aus der Übung komme, aber mir ist grade eher nach Deutsch.

Wie ich im letzten Eintrag geschrieben habe, habe ich die Weihnachtsferien zuhause in Deutschland mit meiner Familie verbracht. Am 22.12.2018 ging es mit dem Zug in Richtung Eisenach und ich muss sagen, es war schon komisch in der Bahn den Schaffner deutsch reden zu hören. Nach 10 Stunden und ausnahmsweise keiner Verspätung der DB konnte ich meine Familie nach fast 4 Monaten wieder in die Arme schließen!! Eigentlich dachte ich, es würde ungewohnt sein, wieder zuhause in meiner "alten" Umgebung zu sein, war es aber überhaupt nicht.

Die Weihnachtstage wurden zuhause im Kreis der Familie verbracht, bevor es in den Urlaub an die Ostsee ging! Ich liebe es, im Herbst/Winter ans Meer zu fahren! Es war ziemlich kalt, aber wunderschön und wir haben die erste Sturmflut des Jahres miterlebt. Wir sind zum ersten Mal nach Lübeck gefahren und ich finde, das ist ein hübsches Städtchen und ich konnte endlich Riesenrad fahren!!

 

Aus dem Urlaub zurück habe ich dann einen Tag mit meinen Freundinnen verbracht und es tat gut, sich auszutauschen und so viel zu lachen!! Falls ihr das lest: Ich vermisse euch!kiss

Dann waren die Ferien auch leider schon fast wieder zuende und es hieß wieder Abschied nehmen. Ich muss ehrlich sagen, dass es dieses mal ein wenig einfacher war, weil ich wusste, was mich in Frankreich erwartet und trotzdem habe ich mich die erstem 3 oder 4 Tage ein wenig einsam gefühlt. Es ist schon etwas anderes ob man einfach drauf los reden kann oder erst 5 min überlegen muss, wie man einen Satz formuliert!

Aber jetzt bin ich wieder im Alltag angekommen und Heimweh spielt keine große Rolle mehr.

Letzte Woche, am 22.01.2019, war der deutsch-französische Tag. ich wusste bis vor kurzem nicht einmal, dass es diesen  Tag gibt, finde es aber super, dass er eingeführt wurde, denn sonst wäre ich jetzt vielleicht gar nicht hier. Meine Organisation (OFAJ/DFJW) wurde nämlich nach dem Élysée-Vertrag zwischen Deutschland und Frankreich 1963 gegründet. Ihr könnt es ja mal googeln, wenn es euch näher interessiert.

Dieser Tag war der Anlass, in der Grundschule mein Bundesland (Thüringen) vorzustellen und im Lycée (in Deutschland 10./11./12. Klasse) meine Organisation und den Freiwilligendienst im Ausland vorzustellen.

Ich hatte zuerst ein wenig Angst, diese Präsentation zu halten, schließlich ist es ja doch was anderes, ob man vor Grundschülern/Kindergartenkindern oder Jugendlichen steht. Aber wie ich in meiner Präsentation gesagt habe: manchmal muss man sich überwinden und sich etwas trauen, um weiterzukommen und zu lernen.

Die Vortäge sind gut gelaufen, die Schüler waren interessiert und hatten viele Fragen. Und wenn einige danach sagen, sie möchten diese Erfahrung auch machen, habe ich doch schon ein bisschen was erreicht!! Auch wenn alle gesagt haben, sie gehen nicht nach Deutschland. Was aber auch verständlich ist, wenn man kein deutsch, sondern spanisch in der Schule lernt.

Diesen Montag gab es dann in der Kantine noch ein deutsches Essen (Königsberger Klopse und Linsensuppe). Dazu haben wir dort deutsch und französische Flaggen und Karten sowie Bilder der deutsch-französischen Freundschaft aufgehängt (Aristide Briand/Gustav Stresemann; Charles de Gaulle/Konrad Adenauer; François Mitterrand/Helmut Kohl; Emmanuel Macron/Angela Merkel).

 

 

Anderes Thema:

Ich weiß nicht , ob das in ganz Frankreich ist, aber hier in Louhans fahren die Schulbusse nicht, wenn es schneit! Dementsprechend kommen die Schüler nicht zur Schule und es findet kein Unterricht statt.

Letzte Woche Mittwoch war dies der Fall. Es gab schon am Vorabend die Meldung, dass die Busse aufgrund von Schnee am Mittwoch nicht fahren werden. Als ich dann an besagtem Tag aufgestanden bin, lag tatsächlich Schnee - ungefähr 5cm!! In Deutschland wäre jeder Bus gefahren und die Schule wäre schon gar nicht ausgefallen aber hier halt schon.

Diese Woche dieselbe Meldung am gestrigen Abend: keine Busse und die Schule fällt wegen Schneefall aus. Jetzt ist es abends und ich kann ich euch sagen: Hier lag weder heute morgen noch jetzt ein einzige Schneeflocke!! Also alles völlig umsonst.

 

Wir haben noch 2 1/2 Wochen Schule vor den Winterferien. In diesen Ferien werden wir in die Bretagne fahren und uns Nantes, Rennes und St-Malo anschauen! Ich liebe es, hier in Frankreich zu reisen und ich will so viel wie möglich sehen! Wie die Lehrerin der Lycéens gesagt hat: Ich habe wahrscheinlich schon mehr von Frankreich gesehen als die meisten Franzosen!

 

und damit sag ich

à bientôt!!

Und zum Schluss noch dieses Bild, weil ich es einfach zu gut finde!wink